03.02.2017 (pm) Stadt bittet um Mitwirkung am neuen Mietspiegel

Die Stadt Konstanz aktualisiert ab Februar 2017 zusammen mit dem EMA-Institut für empirische Marktanalysen den Mietspiegel. Bis Anfang März 2017 findet in Konstanz die Erhebung mittels Stichproben statt. Damit diese repräsentativ wird, ist eine hohe Beteiligung erforderlich.

Für den Bereich der Stadt Konstanz gibt es seit 2002 einen „qualifizierten Mietspiegel". Um auch weiterhin ortsübliche Vergleichsmieten in dieser Form darstellen zu können, muss der Mietspiegel alle zwei Jahre fortgeschrieben und alle vier Jahre neu erstellt werden. Grundlage für den zu aktualisierenden Mietspiegel sind Daten aus dem Mietspiegel 2015. So muss der Mietspiegel 2017 nicht komplett neu erstellt werden.

Bis März 2017 finden schriftliche Befragungen statt, um die vorhandenen Daten zu aktualisieren. Für diese Befragungen kommen rund 5.000 Konstanzer Haushalte in Frage. Die teilnehmenden Haushalte wurden mit Hilfe eines Zufallsverfahrens aus der Einwohnermeldedatei ermittelt und erhalten in den kommenden Tagen Post.

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig, die Stadt Konstanz bittet jedoch um rege Beteiligung. Warum? Für eine repräsentative Befragung ist eine hohe Beteiligung erforderlich. Deshalb ist sehr wichtig, dass alle ausgewählten Mieter an der Befragung teilnehmen. Nur so kann den Bürgern wieder ein Mietspiegel in der bisherigen Qualität zu Verfügung gestellt werden. Der aktualisierte Mietspiegel trägt zur Rechtssicherheit bei der Mietpreisfestlegung auf dem Wohnungsmarkt bei.

Die Fragebögen können online ausgefüllt werden. Die hierfür erforderlichen Zugangsdaten sind im postalischen Schreiben enthalten. Alternativ kann der Fragebogen auch in Papierform an das EMA-Institut zurück gesendet werden. Hierfür ist dem Schreiben ein Freiumschlag zur Rücksendung beigefügt.

Der Fragebogen umfasst zwei Seiten. Abgefragt werden Mietspiegelrelevanz, Art des Gebäudes und der Wohnung, Größe, Mietpreis und Betriebskosten, sowie ein paar allgemeine Angaben. Der Fragebogen sollte möglichst komplett ausgefüllt werden, um für die Auswertung relevant zu sein.

Die erfassten Daten aus den komplett ausgefüllten Fragebögen werden vom EMA-Institut anonym erfasst und ausgewertet. So entsteht ein Mietspiegelentwurf. Dieser Entwurf wird anschließend im Konstanzer Arbeitskreis Mietspiegel diskutiert, bevor er im Sommer 2017 dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt wird.

(Pressemitteilung Stadt Konstanz)

Wohnung, (c) Foto: pixabay.com
Wohnung, (c) Foto: pixabay.com
 
 
 

Website der Ortsverwaltung des Konstanzer Teilorts Dettingen-Wallhausen - erstellt und betreut von Keysights GmbH i.L., Konstanz